Ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital möglich?

Früher oder später kommen eine Vielzahl der Menschen in die Situation, den Traum vom Eigenheim verwirklichen zu wollen. Da sie oftmals nur über ein geringes Budget verfügen, ist hier die Aufnahme eines Kredits erforderlich. Mittlerweile bietet der Markt verschiedene Kreditangebote.

Weitere Infos zu Eigenheim finanzieren Themen auf immobilienspot.com.

Wichtig ist, dass man sich beim Bau oder Kauf einer Immobilie frühzeitig beraten lässt und informiert. Hierzu kann beispielsweise ein Haushaltsplan aufgestellt werden, der zeigt, wie viel Kapital monatlich zur Verfügung steht, um den Kredit zu tilgen. Des Weiteren informieren die Banken über die Zinskurve Baufinanzierung. Momentan sind die Zinsen relativ niedrig, deshalb ist jetzt ein geeigneter Zeitpunkt, um ein Haus zu bauen oder zu kaufen. Problematisch wird es allerdings für Kreditnehmer, die über keinerlei Eigenkapital verfügen. Auch wenn Banken über die beste Hausfinanzierung ohne Eigenkapital informieren, könnte der Traum von der Immobilie ins Wanken geraten. Denn ein gewisses Eigenkapital sollte in jedem Fall vorhanden sein. Unter Eigenkapital ist entweder das Kapital zu verstehen, welches man im Vorfeld gespart hat und in die Immobilie investieren kann oder aber beispielsweise Arbeit, die man mit einbringen kann, um die Gesamtkosten zu senken. Wer nun plant, ein Haus zu bauen ohne Eigenkapital wird wohl einen Kredit von vielen Banken und Finanzierern nicht bewilligt bekommen. Denn das Eigenkapital zeigt, dass der Kreditnehmer in der Lage ist zu sparen und mit Geld umzugehen und des Weiteren ist es immer besser, einen niedrigeren Kredit aufnehmen zu müssen. Denn je weniger Geld man finanzieren muss, desto niedriger ist die Rate. Wer ein Haus bauen oder kaufen will, sollte mindestens über 20 – 25 % des Gesamtpreises als Eigenkapital verfügen.